PC-Gehäuse defekt – Das tust du, wenn dein Power-Button kaputt ist

von Leon
PC-Gehäuse defekt

Das wohl größte Horrorszenario für jeden PC-Besitzer: Du drückst den Power-Button, aber dein PC rührt sich nicht. Keine Regung und der Bildschirm bleibt schwarz. Das mag für viele erst mal eine erschreckende Vorstellung sein, doch die Ursache kann vieles sein. Nicht selten sind es banale Dinge wie ein nicht richtig eingesteckter Stecker. Jedoch kommen noch viele weitere Gründe infrage. Eine sehr häufige Ursache dafür, dass dein Computer keinen Mucks von sich gibt, ist, dass das PC-Gehäuse defekt ist.

Doch wie kann ein PC-Gehäuse überhaupt defekt sein? Um genau zu sein, es ist meistens nicht das Gehäuse selbst, sondern das verbaute i/O-Panel. Dieses Panel beherbergt alle wichtigen Anschlüsse und Buttons deines Computers und ist Bestandteil deines PC-Gehäuses. Wie bei allen technischen Geräten kann es auch hier zu einem Defekt kommen. Wir zeigen dir, wie du erkennst, ob dein PC-Gehäuse defekt ist und was du dagegen tun kannst.

Welche Probleme können bei einem defekten i/O-Panel auf dich zukommen?

Sollte dein PC-Gehäuse einen Defekt aufweisen, dann ist das größte Problem, wenn dein Power-Button defekt ist oder keinen Strom mehr bekommt. Die Folge ist recht einfach zu erklären. Dein PC bleibt schlichtweg aus. Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass der Power-Button sporadisch funktioniert und dein Computer hochfährt.

Doch bei einem defekten Power-Button können auch andere Teile deines i/O-Panels betroffen sein. So kann es beispielsweise ebenfalls vorkommen, dass bestimmte Anschlüsse und Ports an deinem Gehäuse nicht mehr funktionieren. Das betrifft vor allem die USB-Ports sowie die Klinkenbuchsen für die Kopfhörer.

Finde die Fehlerquelle

PC-Gehäuse defekt Fehlerquelle finden

Solltest du den Verdacht haben, dass ein defektes i/O-Panel den Start deines Computers verhindert, dann solltest du als Erstes andere Fehlerquellen ausschließen.

Wenn ein PC nicht mehr bootet oder gar nicht mehr angeht, dann kann das mehrere Ursachen haben. Die wohl wahrscheinlichste Fehlerquelle ist jedoch das Netzteil. Denn wenn dein PC nicht mehr startet, dann kann es schlichtweg sein, dass er keinen Strom mehr erhält. Überprüfe deshalb als Erstes dein Netzteil auf Funktion.

Du kannst dieses entweder in einen anderen Computer verbauen oder aber den PC ohne die Hilfe von deinem Gehäuse starten. Die meisten Mainboards haben nämlich einen eigenen Power-Button. Dazu musst du diesen einfach nur manuell drücken. Startet dein PC daraufhin, kannst du davon ausgehen, dass dein PC-Gehäuse defekt ist. Ein kaputtes Netzteil scheidet jedoch aus.

Sollte diese Methode zu keinem Erfolg führen, kannst du auch die restlichen Komponenten deines PCs auf ihre Funktion hin überprüfen. Vor allem eine defekte CPU kann ein Booten des Computers mitunter verhindern. Falls du einen weiteren PC mit passendem CPU-Sockel hast, kannst du dort deine CPU probeweise einbauen und diese auf einwandfreie Funktionalität hin testen.

Ein weiteres Problem, welches oftmals verhindert, dass der PC startet, ist, dass sich die Kabel vom i/O-Panel deines Gehäuses gelockert haben. Überprüfe deshalb alle entsprechenden Kabel auf korrekten Sitz.

Sollte dein PC während der Benutzung einfach ausgehen, liegt die Ursache vielleicht nicht direkt am Gehäuse, sondern darin. Zu viel Staub, der über die Jahre angesammelt wurde kann den Kühlungsprozess deiner Luftkühler so stark einschränken, dass sich der PC wegen Überhitzung selbst abschaltet. Vor allem im Sommer ist dein Rechner dafür anfällig.

Achte also darauf deinen PC regelmäßig auch von innen zu säubern. Am besten ziehst du ihn (oder sie) vom Strom ab und machst auf deinem Tisch etwas Platz. Wattestäbchen und Pinzette reichen schon aus, um die gröbsten Staubmäuse aus deinem CPU Lüfter zu ziehen.



Auch interessant für dich: Der QWERTY-Effekt: Warum die rechte Tastaturhälfte positiver ist


Was tun, wenn das PC-Gehäuse defekt ist?

PC-Gehäuse defekt reinigen

Solltest du die Ursache eindeutig identifiziert haben und ein defekter Power-Button ist die Wurzel allen Übels, stellt sich nun die Frage, was du tun kannst. Das hängt zum einen davon ab, ob dein gesamtes i/O-Panel defekt ist oder nur dein Power-Button nicht mehr funktioniert.

Bei einem defekten i/O-Panel lohnt es sich fast nicht mehr, größere Reparaturen durchzuführen, beziehungsweise wären diese viel zu aufwendig. Hier lohnt es sich eindeutig mehr, ein neues PC-Gehäuse zu kaufen.

Es kann mitunter auch vorkommen, dass nicht dein gesamtes PC-Gehäuse defekt ist, sondern lediglich der Power-Button klemmt. Eventuell hat sich etwas Staub oder Dreck dort abgesetzt und verhindert, dass die Kontakte des Tasters in Verbindung geraten können. Wenn du über etwas Fingerspitzengefühl verfügst, kannst du versuchen, deinen Power-Button auseinanderzubauen und zu reinigen.

Eine etwas unkonventionelle Lösung, welche wir dir nur für den Übergang empfehlen, ist, dass du einfach die Kabel vom Power-Button und dem Reset-Button tauschst. So kannst du immerhin vorübergehend deinen PC starten.

Doch wenn der Power-Button wirklich defekt ist, dann gibt es fast nichts, was du tun kannst. Es wäre theoretisch möglich, je nachdem was du für ein PC-Gehäuse benutzt, dass du den Power Button austauschst. Doch das kann mitunter sehr zeitintensiv und kompliziert werden. Neue PC-Gehäuse gibt es hingegen mittlerweile schon recht günstig, sodass du in den meisten Fällen am besten fährst, wenn du einfach das defekte Gehäuse austauschst. Wenn du also die Fehlerquelle eindeutig identifiziert hast und du ausschließen kannst, dass dein Power-Button nicht nur etwas klemmt, dann ist ein Neukauf die beste Lösung.

 

Bilder: Rostislav Sedlacek, Elnur, o_lypa / stock.adobe.com

Dir gefällt vielleicht auch

Social Media