Die beste WhatsApp-Alternative – 5 Apps zur Auswahl

von Leon
Alternative Messenger zu WhatsApp

Kein Mensch schreibt SMS. Zumindest nicht mehr. Was einmal die Revolution der Kommunikation war, ist in Vergessenheit geraten. Heute nutzt jeder einen Instant Messenger. Allem voran WhatsApp. Jedoch gibt es regelmäßig Datenleaks und auch die Sache mit dem Datenschutz ist ein großes Thema. Deshalb zeigen wir dir heute die eine oder andere WhatsApp-Alternative, mit denen du als Nutzer sicher chatten kannst.

Telegram

Telegram Messenger

Telegram ist die Messenger-Variante für die Leute, denen Datenschutz sehr wichtig ist. Wie bei WhatsApp vor kurzem eingeführt, gibt es auch hier eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die dafür sorgt, dass abgefangene Daten nicht gelesen werden können. Zusätzlich dazu bietet die App aber noch einen „sicheren Chat“ an, der Geschriebenes nach einer selbst festgelegten Zeit löscht. Diese Funktion gibt es bei WhatsApp inzwischen zwar auch, aber im Gegensatz zu vielen anderen Messengern kann man bei Telegram aber sicher sein, dass gelöscht auch gelöscht heißt.

Zusätzlich bietet Telegram noch einige Dienste, die das Chatten unterhaltsamer gestalten. Die Sticker sind wesentlich besser und einfacher als in WhatsApp gestaltet. Damit beziehen wir uns auf den optischen und technischen Aspekt. Telegram Gruppen sind offen für mehrere Tausend Mitglieder. Das bei- und austreten aus Gruppen-Chats funktioniert kinderleicht. Du brauchst nur einen Zugangslink.



Auch interessant für dich: Steam Punkte: So funktioniert der Steam-Punkteshop


Threema

Threema Messenger App WhatsApp-Alternative

Eine andere WhatsApp-Alternative, abseits von WhatsApp datensicher zu chatten, bietet sich mit dem Messenger Threema, der ebenfalls Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist.

Insgesamt verfügt die App Threema sogar über die meisten Sicherheitsfeatures und bleibt dabei benutzerfreundlich. Bei der Anmeldung erstellt man ein Schlüsselpaar und eine Threema-ID, Angabe der Telefonnummer und E-Mail-Adresse sind hierbei optional und helfen nur dabei, schneller deine Freunde zu finden.

Die eigentlichen Chat-Dienste unterscheiden sich nicht wirklich von den anderen Messengern, allerdings bietet Threema drei verschiedene Sicherheitsstufen, mit denen du kommunizieren kannst.

  1. Die sicherste Variante ist es, den Barcode vom Chatpartner zu scannen und somit einen komplett verschlüsselten Chat einzurichten.
  2. Auf Stufe zwei stellst du ein, wenn du deine Kontakte synchronisiert.
  3. Die dritte und unsicherste Stufe des chattens erhältst du, wenn du direkt nach der ID, beziehungsweise dem Pseudonym vom jeweiligen Nutzer sucht.

Weitere Sicherheitsfeatures von Threema sind, dass es ohne Kontaktabgleich vollständig nutzbar ist und dass laut Anbieter kaum Daten auf Datenbanken gespeichert werden, da Kontakte und Gruppen direkt auf deinem Smartphone verwaltet werden.

Zuallerletzt kann man sogar den Zugang zur App mit einem Passwort sichern. Diese Möglichkeit ist bei den wenigsten Apps direkt einprogrammiert. Jedoch lassen sich bei den meisten Smartphones auch einfach so App-Sperren einrichten.

Was Threema ebenfalls von anderen Messengern unterscheidet, ist leider der Preis, denn wie die anderen Messenger ist Threema nicht umsonst, sondern kostet einmalig 2,49 €. Dies führt uns auch gleich zum größten Problem Threemas: Es gibt nur sehr wenig Nutzer im Vergleich zu einem der kostenlosen Messenger.

Signal

Signal App Icon WhatsApp-Alternative

Signal ist ein sicherer Messenger, der auch noch von Edward Snowden empfohlen wird. Sehr viel datensicherer wird es also nicht mehr. Der Open-Source-Messenger ist vor allem 2021 wie aus dem Boden geschossen und hat es allein im Google Play Store auf mehr als 100 Millionen Downloads gebracht. Natürlich gibt es auch hier eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Als richtige Alternative sollte ein Messenger dieses Feature auf jeden Fall mitbringen.

Aber auch Signal leidet unter dem größten Problem, welches WhatsApp-Alternativen mit sich bringen. Es haben zwar sehr viele Leute den Messenger auf ihrem Smartphone, jedoch wird Signal fast gar nicht benutzt. In der Redaktion haben wir mal selbst in unsere Accounts geschaut. Die letzte Aktivität war vor rund einem Jahr, um zu zeigen, welcher unserer Kontakte als letztes Signal installiert hat. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist heute schon lange nicht mehr alles, was ein Messenger bieten muss, um viele Nutzer zu sich zu ziehen.



Auch interessant für dich: Steam Remote Play Together – Wie der Dienst funktioniert und die besten Games dazu


Facebook Messenger

Facebook Messenger Icon

Eine WhatsApp-Alternative, die du vielleicht nicht erwartet hättest, ist der Facebook Messenger. Hierfür benötigst du einen Facebook-Account. In den Punkten Usability und technischer Stand bewegt sich die App auf höchstem Niveau. Bei der Datensicherheit, muss aber noch etwas getan werden, da selbst heute noch Facebook Mitarbeiter bei Bedarf deine Nachrichten mitlesen können. Da du hier direkt mit deinem Facebook-Profil angemeldet bist, musst du dir kein extra Konto erstellen, um den Messenger nutzen zu können.

Neben WhatsApp hat der Facebook Messenger auf diese Weise die meisten Nutzer aller Dienste, da quasi jeder Mensch mit Profil auf dem Social Media Dienst auch einen Messenger Account hat. Um dich anzumelden, brauchst du hier nur deine E-Mail-Adresse. Deine Telefonnummer kannst du zusätzlich angeben, um Kontakte zu synchronisieren.

Skype

Skype App Icon WhatsApp-Alternative

Der Messenger aus dem Hause Microsoft ist vor allem dafür bekannt, der spirituelle Vorgänger von Zoom zu sein. Allerdings konnte sich Skype nie so recht durchsetzen und ist heutzutage nur noch auf Windows Rechnern installiert, weil es zu Microsoft gehört. Android oder gar Apple-Geräte können da nur schmunzeln. Als WhatsApp-Alternative taugt das Programm aber trotzdem, da Sprach- und Videoanrufe über WhatsApp Web nur schwer umsetzbar sind. Du kannst Skype sogar ohne Installation über einen Browser verwenden. Allerdings lässt sich die Messenger-App nicht für Notrufe verwenden, ist also kein Ersatz für das herkömmliche Telefon.

Eine wirkliche Alternative bietet Skype unserer Meinung nach nur bedingt. Du könntest dir auch Discord auf dein Smartphone holen und wärst wahrscheinlich noch zufriedener, da Discord noch unzählige Features mehr hat, als eine einfache WhatsApp-Alternative.



Auch interessant für dich: Smartphone reparieren oder neu kaufen – ab wann lohnt es sich?


Fazit: Die besten Alternativen zu WhatsApp

Der beste Messenger bringt dir nichts, wenn niemand sonst ihn nutzt. Klar, du kannst dir Signal aus dem App Store herunterladen und einrichten. Aber ob du dort mit jemandem chatten kannst, hängt von allen anderen ab. Die beste WhatsApp-Alternative ist Telegram. Damit hast du auf jeden Fall die beste Chance, deine Freunde zu erreichen, wenn du kein WhatsApp nutzen möchtest. Eine andere App als den beliebten Messenger hat wahrscheinlich sowieso niemand auf seinem Smartphone installiert.

Telegram ist eigentlich der einzige Messenger, der sich neben WhatsApp tatsächlich als Alternative durchsetzen konnte. Alle anderen Dienste sind in auf die große Masse gesehen in Vergessenheit geraten. Egal welche App du dir installierst, du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gegeben ist.

Wir wünschen dir viel Spaß mit den neuen Messengern und eine Prise Überzeugungskraft!

Folgende Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

Bilder: Justin Lewis / Getty Images; iTunes; Google Play

Dir gefällt vielleicht auch

Social Media